UNSER AUFENTHALT IM HOTEL FRIENDS DÜSSELDORF

13.8.17


Am Mittwoch ging es für mich und meine beste Freundin auf nach Düsseldorf. Die Reise startete früh am Morgen mit dem Bus. Uns standen acht Stunden Fahrt bevor, die wir aber mit Proviant und Hörbüchern irgendwie meisterten. Am Nachmittag kamen wir dann ziemlich erschöpft von der Reise im Hotel Friends an und wurden sofort super herzlich begrüßt. Wie der restliche Aufenthalt so ablief erfahrt ihr jetzt.

Erster Eindruck 
Wow waren wir geflasht als wir das erste mal die Lobby betraten. Vor unseren Augen waren unzählige Pflanzen, eine Theke mit Süßigkeiten und mehr Krimskrams. Die Wände waren voll von coolen Bildern und Postern. Eine Bar umringt von schönen Stühlen und Tischen durfte natürlich auch nicht fehlen. Insgesamt war der erste Eindruck einfach nur perfekt und wir freuten uns auf die kommende Zeit in unseren vier Wänden.

Unser Zimmer
Schon bevor wir unsere Zimmertür öffneten schrien wir vor Freude kurz auf, weil uns eine funkelnde "Glitzertür" entgegen sprang. Rechts neben der Tür entdeckten wir dann ein kleines Schild, das uns verriet, dass wir im so genannten "Franco Stork" Zimmer landeten. Innen erwartete uns eine weitere Glitzertür, ein großes Bett, ein Sofa aus Jeansstoffen und vieles Mehr. Wir konnten unser Glück kaum fassen! Das Bett war mehr als bequem und das Design des Zimmers war unglaublich schön. 

Das Frühstück 
Am ersten Morgen wussten wir noch nicht so recht was uns beim Frühstück erwartet. Doch auch hier wurden unsere Erwartungen um einiges übertroffen. Die Auswahl war riesig. Croissants, viele verschiedene Marmeladen, Erdnussbutter, Schokoküsse, Marshmallowcreme, Straciatellajoghurt, frische Früchte und warmes Rührei. Die Liste könnte ich noch ewig fortführen, doch das Wasser läuft mir jetzt schon im Mund zusammen. Für mich als Teeliebhaber gab es eine riesige Auswahl an verschiedenen Tees und Kaffee so viel man möchte - ob Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato. Für jeden war etwas dabei und ich wünschte dieses Frühstück würde mich jeden morgen erwarten. 

Das Personal 
Auch das Personal verdient hier ein extra Lob. Jede(r) Einzelne von ihnen war darauf bedacht, dass sich jeder Gast wohl fühlt. Sie waren stets freundlich, lustig und zauberten dir ein Lächeln auf die Lippen! Sie schafften einfach eine coole und lockere Atmosphäre. 

Die Idee des Hotels 
Von der Idee des Hotels war ich sofort angetan. Die Zimmer des Hotels sind in vier Kategorien aufgeteilt: Small friends, friends, good friends und best friends. Insgesamt gibt es 40 Zimmer und einige davon sehen komplett anders aus als das nebenan. Beispielweise gibt es das Zimmer Harry Potter oder Sherlock Holmes oder auch Zimmer wie Musik AG, Wald AG und vieles mehr. 

Ein Fazit ist hier denke ich nicht mehr groß nötig, da man spätestens jetzt erkennen sollte, dass ich mich in das Hotel verliebt habe!

*In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Hotel "Friends" in Düsseldorf 

You Might Also Like

5 Comments

  1. Die Bilder sind wirklich ganz toll! Sehr schöne Eindrücke:))
    Ich habe euren Aufenthalt über InstaStories verfolgt und habe mich selbst ein wenig in das Hotel verliebt, haha!:)

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag<3
    Carolin von WWW.CARISITY.COM

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für wundervolle Bilder (mal wieder)! Das Hotel gefällt mir wirklich sehr, toller Post :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  3. So ein schöner Post mit richtig schönen Bildern!


    LG Lena

    www.replayplaystop.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hi Liebes :)
    Das klingt wirklich nach einem super coolen Hotel! Vor allem das Konzept finde ich super interessant.

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen

Thanks for your comment! I love reading and answering them.

Follower

FACEBOOK

INSTAGRAM